Praetorius meets Jazz am 16.10.2021

04.10.2021

Eine Zeitreise mit Michel Godard und Ensemble

Samstag, 16.10.2021, 20.00 Uhr I Jazzclub Tonne | Dresden

Praetorius meets Jazz – Eine Zeitreise
Michel Godard und Ensemble 

KONZERT DES Heinrich Schütz Musikfests 2021

Es ist eine außergewöhnliche Begegnung: Michel Godard, einer der wohl profiliertesten europäischen Jazzmusiker unserer Tage – und Michael Praetorius, „lutherischer Klang-Performer“ an der Schwelle von der Renaissance zum Frühbarock. Was beide verbindet, das bringt Godard mit schier grenzenloser Virtuosität und Spielfreude zum Klingen und Swingen – und kreiert mit seinem Ensemble in einem Crossover aus den Standards des musikalischen Frühbarocks und der Musizierpraxis des Jazz ein faszinierendes Klangkunstwerk.

Michael Praetorius (1571–1621) ist vielleicht der berühmteste Unbekannte der Musikgeschichte. Seinen Namen kennt man heute wohl vor allem durch seine Weihnachtslieder. Manch einem kommen möglicherweise auch seine großartigen Instrumenten-Schautafeln aus dem „Syntagma musicum“ in den Sinn. Doch sein vielgestaltiges Schaffen ist weit umfangreicher und erklärt, warum er für seine Zeitgenossen „der weitberühmte, kunstreiche, vortreffliche und von Gott hochbegnadete Musicus“ (so der Pfarrer und Kirchenlieddichter Michael Altenburg) war.

Praetorius hielt Traditionen am Leben, blickte nach vorne, um neue Wege des Komponierens aufzutun. Michel Godard folgt ihm auf seine eigene Weise, und wer den vielseitigen Tuba- und Serpent-Virtuosen nur ein wenig kennt, der weiß, dass ihm das die Gelegenheit bietet, mit seinem frühbarocken Kollegen in einen inspirierenden Dialog zu treten, Das stellt er – nach seinen musikalischen Rendezvous mit Monteverdi und Schütz – nun in seinem neuen Programm unter Beweis und ist damit wieder einmal im Jazzclub Tonne in Dresden zu Gast.

Das Konzert findet am 16. Oktober, 20.00 Uhr, im Rahmen des diesjährigen Heinrich Schütz Musikfests statt.

Syntagma Jazzum

Michel Godard, Serpent
Antje Rux, Sopran
Matthieu Michel, Trompete
Lee Santana, Theorbe, Zister
Bruno Caillat, Percussion


Informationen zum Kartenvorverkauf sowie die Downloads im Presseportal stehen zur Verfügung unter:

www.schütz-musikfest.de



Heinrich Schütz Musikfest// SCHÜTZ22 – „weil ich lebe“

Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten

Gefördert aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien,

mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes,

gefördert durch die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt

und die Staatskanzlei des Freistaates Thüringen – Der Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten.

Unsere Förderer und Partner

Landeshauptstadt Dresden | Stadt Weißenfels | Stadt Zeitz

Stadt Gera | Stadt Bad Köstritz | Burgenlandkreis | Landkreis Greiz


Wir danken unseren Förderern und Kooperationspartnern

Ostdeutsche Sparkassenstiftung
Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen
Nord LB - Kulturstiftung
 
Kunststiftung Sachsen-Anhalt
Ostdeutsche Sparkassenstiftung | Sparkasse Burgenlandkreis
Sparkasse Gera-Greiz
 
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Lotto Sachsen-Anhalt
Landeshauptstadt Dresden
 
 
 

Unsere Medienpartner

MDR Kultur
DNN
Carus Musikverlag
concerti

Bleiben Sie mit uns in Verbindung!

Newsletter Anmeldung